Fans von Legend of Zelda müssen nun stark sein. Eiji Aonuma, Produzent der Reihe, hat heute in einem Statement erklärt, dass das Breath of the Wild-Sequel in diesem Jahr nicht mehr erscheinen wird. Stattdessen habe man sich dazu entschieden, den Release auf das nächste Jahr zu verschieben.

Bildquelle: Nintendo eShop

Bildquelle: Nintendo eShop

Ein dunkler Hintergrund, keinerlei Ankündigungsmusik oder Melodien im Hintergrund. So präsentiert sich der Produzent der Legend of Zelda-Reihe, Eiji Aonuma. In einem anderthalb minütigen Video richtet er sich an die Fan-Gemeinde, die nun seit einiger Zeit auf Neuigkeiten zu dem zweiten Teil von Breath of the Wild warten. In diesem Statement verkündet Aonuma, dass der Release des Sequels auf das Frühjahr 2023 verschoben worden ist. Er fährt damit fort sich bei all denjenigen zu entschuldigen, die auf einen diesjährigen Release gehofft haben.

Im Anschluss darauf gibt es ein paar Gameplay-Szenen aus dem Breath of the Wild-Sequel zu sehen. Aonuma fasst noch einmal zusammen, dass sich der neue Teil nicht nur auf dem Boden, sondern auch in der Luft abspielen wird. Darüber hinaus wird es einige neue Gameplay-Features und sowie neue Encounter geben.

Legend of Zelda: Breath of the Wild erschien für die Nintendo Switch im Jahr 2017. Seitdem wurden über 25.8 Millionen Kopien des Spiels verkauft, was den Titel zu einem der beliebtesten Switch-Spiele überhaupt macht. Im Nintendo eShop ist der Titel noch immer für knapp 70 Euro erhältlich.
Falls ihr euch die Wartezeit bis zum Release versüßen möchtet, haben wir noch einen kürzlich releasten Switch-Titel für euch: Kirby und das vergessene Land.

Weitere Beiträge

NEWS
PCPLAYSTATION 4XBOX ONEPLAYSTATION 5SERIES X

Gerücht: Arbeitet EA an einem Marvel-Game?

NEWS

Horizon Call of the Mountain: Open World oder nicht?

NEWS
PCPLAYSTATION 4XBOX ONEPLAYSTATION 5SERIES X

F1 22 zeigt Launch-Trailer mit bekanntem Star

NEWS
PCPLAYSTATION 5SERIES X

Assassin’s Creed Valhalla Update 1.5.3 kommt

NEWS
Cyberpunk 2077
PCPLAYSTATION 4XBOX ONEPLAYSTATION 5SERIES X

Cyberpunk 2077: Trägt die QA-Firma Mitschuld am desaströsen Start?