Quelle: Sky
play-rounded-fill

Quelle: Sky

Die fünfte Episode von The Last of Us erschien außerplanmäßig am letzten Samstag. Endure and Survive erzählt in 57 Minuten die dramatische Geschichte der beiden Brüder Henry und Sam weiter, die wieder äußerst gekonnt mit der von Joel und Ellie verwoben wird. Außerdem kommen wir nicht umher, als clever inszeniertes Foreshadowing zu erkennen.

Vergangene Ereignisse

Zum Beginn der Episode machen sich die Showrunner natürlich nicht die Mühe den packenden Cliffhanger der letzten Woche aufzulösen. Stattdessen setzt die Folge 10 Tage vor den aktuellen Ereignissen ein und zeigt, wie die Rebellen die Vertreibung von FEDRA aus der QZ Kansas City feiern. Außerdem sehen wir, wie Henry und sein kleiner, gehörloser Bruder Sam sich vor den Rebellen verstecken. Jetzt wird klar, dass die beiden Joel und Ellie im Schlaf überrumpelt haben.

Dann gibt es einen Schnitt zu Kathleen und ihrem Lieutenant Perry, die eine Gruppe von gefangen genommenen KollaboratorInnen nach Henrys und Sams Aufenthaltsort befragen. Erst als sie ihnen mit Gewalt droht, gibt einer Preis, dass sie sich in Obhut des Arztes Edelstein befinden. Zufrieden verlässt Kathleen die Zelle und bespricht sich mit Perry. Aus dem Gespräch geht hervor, dass Henry wohl in Verbindung zum Tod von Kathleens Bruder Michael steht.
Darauf erteilt sie allerdings nicht nur den Befehl die Umgebung nach Edelstein, Henry und Sam abzusuchen. Sie befielt auch sämtliche Gefangenen hinzurichten und deren Leichen zu verbrennen. Diese Grausamkeit lässt uns schaudern… erinnert aber auch an die Videospiele. Da wurden doch auch Akte der Grausamkeit in Rechtfertigung für Liebe getätigt…? Aber dazu später mehr.

Es gibt wieder einen Schnitt. Diesmal sehen wir, wie der noch nicht von Kathleen getötete Edelstein Henry und Sam auf einem verlassenen Dachboden unterbringt. Die Brüder haben genügend Nahrung für circa 10 Tage und Edelstein verspricht den beiden im Anschluss darauf bei der Nahrungssuche zu helfen. Um Sam von der Dramatik der Situation abzulenken fordert Henry ihn auf den Dachboden mit Superheldenbildern zu bemalen.

11 Tage später fehlt von Edelstein jede Spur und die Brüder beginnen zu begreifen, dass der Arzt wohl nicht wiederkommen wird. Allerdings wird Henry auf einen Tumult in den Straßen unter ihm aufmerksam und sieht, dass Joel sich nach seinem Unfall ein Gefecht mit den Rebellen liefert. Er erkennt in dem knallharten Mann sein Ticket aus der misslichen Situation und bricht bei Einbruch der Nacht mit seinem Bruder aus dem Versteck auf, um Joel ausfindig zu machen.

Über Schuld, Vergebung und Gerechtigkeit

Dann gibt es einen Szenenwechsel zur aktuellen Situation. Henry hält Ellie eine Pistole an den Kopf, Sam steht über Joel und bedroht ihn ebenfalls mit einer Waffe. Nach einem angespannten Wortwechsel beruhigen sich allerdings die Gemüter etwas und die vier essen in noch immer beklommener Stimmung etwas.
In dieser Situation erklärt Henry, dass die beiden aus der Stadt durch das unterirdische Versorgungstunnelsystem fliehen wollen. Da sich dort allerdings Infizierte aufhalten können, sind sie auf die Hilfe von Joel und Ellie angewiesen. Zögernd willigt Joel ein.

In den Tunneln entpuppt sich der Teenager Henry als äußerst naiv. Er scheint potenzielle Gefahrensituationen nicht einschätzen zu können und droht sogar seinen Bruder in Gefahr zu bringen. Als sie einen Schutzbunker im Stile eines Kindergartens finden, ruhen sich die vier aus. Während Ellie und Sam über ein gefundenes Comic ihre Begeisterung austauschen, unterhalten sich Joel und Henry miteinander. Henry erklärt, dass er Kathleens Bruder, den Anführer der Rebellen Kansas City Rebellen, aus Verzweiflung an FEDRA verraten habe. Sam sei an Leukemie erkrankt gewesen und das benötigte Medikament befand sich unter der Kontrolle von FEDRA. Joels begreifender Ausdruck spiegelt unsere Erkenntnis wider: Auch die Postapokalypse ist nicht nur schwarz und weiß.
Und schon wieder beschleicht uns das Gefühl einer Vorausahnung…

Dieses Gefühl bestärkt sich, als die Szene wieder zu Kathleen wechselt, die zusammen mit Perry in ihrem alten Kinderzimmer steht. Sie spricht über die enge Beziehung, die sie zu ihrem Bruder Michael hatte. Außerdem erklärt sie, dass Michael sie bei ihrem letzten Treffen zur Vergebung aufgefordert habe. Doch Kathleen kann nach wie vor nicht nachvollziehen wo die Gerechtigkeit in Vergebung liegen soll.
Ein dicker Kloß mit Gedanken an The Last of Us: Part II macht sich in unseren Hälsen breit.

Konfrontation

Nach einem erneuten Szenenwechsel befinden sich Joel, Ellie, Henry und Sam wie der auf der Oberfläche. Es ist Nacht und Ellie schlägt vor, dass die Brüder die beiden nach Wyoming begleiten können. Von dem Vorschlag ist Joel alles andere als begeistert. Das Gespräch findet allerdings ein jähes Ende, als sie von einem alten Haus aus beschossen werden.
Der impulsive Henry versucht in einem waghalsigen Fluchtmanöver mit Sam zu fliehen, kommen allerdings wegen des Beschusses nicht weit. Daraufhin befielt Joel den dreien hinter ihrer Deckung zu warten, während er in das Haus eindringt und einen älteren Herren auffindet. Als Joel versucht die Situation ohne Kampf zu entschärfen, zückt sein Gegenüber erneut das Scharfschützengewehr, worauf Joel keine Wahl hat als ihn umzubringen. Sichtlich betroffen muss er zu allem Überschuss noch feststellen, dass der Tote mit den Rebellen zusammenarbeitet und über Funk das Eintreffen der vier angekündigt hat. Kurz darauf erscheinen die Rebellen von Kathleen angeführt in schwer gepanzerten Fahrzeugen.

Joel schreit Ellie, Henry und Sam an zu fliehen, während er vom Haus aus die Fahrzeuge mit dem Scharfschützengewehr im Schach hält. Er kann die Fahrerin eines Fahrzeugs sogar tödlich verletzen, sodass der Wagen in ein nahestehendes Haus rast und kurz darauf in Flammen aufgeht. Dennoch sind die schutzlosen Ellie, Henry und Sam von den Rebellen umstellt. Henry erklärt, dass er sich stellen werde, wenn man die anderen beiden gehen lässt. Darauf stellt Kathleen allerdings klar, dass allen das gleiche Schicksal blühen werde, da Sam zu ihm gehöre und die anderen beiden wegen des Mords an dem Rebellenmitglied Bryan belangt werden müssen.

Bevor die Situation allerdings noch weiter eskalieren kann, senkt sich das in Brand geratene Auto plötzlich ins Haus ab. Der Boden schein labil geworden zu sein und riesiges Loch öffnet sich, aus dem eine gewaltige Horde von Infizierten strömt. Zahlreiche Rebellen, auch Perry sterben in diesem Gefecht. Ellie, Henry und Sam versuchen panisch dem Chaos zu entfliehen, während Joel ihnen mit dem Scharfschützengewehr weiter Rückendeckung gibt. Die drei werden im Chaos getrennt, sodass sich Joel allein auf Ellie fokussiert. Als Ellie sich in ein stehendes Auto fliehen kann, taucht plötzlich ein Infizierter im Wagen auf. Da Joel ihr nicht helfen kann, gerät ihr sichtlich in Panik. Doch das mutige Mädchen kann den Klicker überwältigen und fliehen.
Wie sich herausstellt, geschieht das gerade rechtzeitig. Denn Sam und Henry mussten sich unter ein Auto fliehen und sind von einer Gruppe Infizierter umzingelt, über die Ellie dank der Schützenhilfe von Joel allerdings Herr werden kann.

Als die drei dem Getümmel endgültig entfliehen wollen, taucht plötzlich Kathleen auf. Bevor sie allerdings die drei erschießen kann, stürzt sich ein Infizierter auf sie. In dieser schaurigen Situation taucht Joel endlich wieder auf und bringt die drei schließlich aus dem Chaos.

The Last of Us: Das Franchise ohne Happy Ends

Die vier befinden sich nach den dramatischen Ereignissen in einem abgelegenen Haus. Ellie und Sam sprechen weiter über Comics und sie lernt die Gebärden für „Endure“ (aushalten) und „Survive“ (überleben), das Motto eines Helden. Joel und Henry kommen erneut ins Gespräch und der nun aufgewärmte Joel bietet Henry an, dass die beiden sie nach Wyoming begleiten können. Henry nimmt dankend an.

Als Ellie und Sam kurz vor dem Schlafengehen über ihre Ängste sprechen, zeigt Sam ihr eine Bisswunde eines Infizierten. Die geschockte Ellie erklärt, dass ihr Blut helfen kann und schneidet sich in die Hand, um ihr Blut auf seine Wunde zu drücken. Dann verspricht sie Sam mit ihm wachzubleiben.

Am nächsten Morgen ist Ellie allerdings doch in einem Stuhl eingeschlafen. Sam sitzt mit dem Rücken zu ihr gewandt auf seinem Bett. Da er gehörlose Junge nicht auf ihre Worte reagieren kann, geht sie zu ihm. Doch der Infektionsprozess hat mittlerweile eingesetzt und Sam greift Ellie an. Die beiden ringen lautstarken miteinander und preschen so aus dem Schlafzimmer in den Wohnraum der Hütte, wo Joel und Henry kurz zuvor noch geschlafen haben. Ellie schreit panisch nach Joel, während sie Versucht den infizierten Sam abzuhalten. Doch Henry hindert den panischen Joel daran seine Waffe zu ziehen. Stattdessen greift der impulsive Henry selbst zur Waffe und erschießt ohne zu zögern seinen Bruder.
Alle drei sind geschockt. Henry realisiert was er getan hat und verliert die Nerven. Doch ehe Joel ihm die Waffe abnehmen kann, erschießt sich Henry selbst. Das letzte Bild der Szene zeigt eine entsetzte Ellie, die den Tränen nahe ist.

Kurz darauf beerdigt der mitgenommene Joel die beiden Brüder. Ellie scheint scheint ebenfalls betroffen, drängt allerdings zur Weiterreise und scheint sich dazu zu forcieren mit der Situation abzuschließen. Schließlich schnappt sich auch Joel seinen Rucksack und folgt Ellie. So endet schließlich Episode 5.

Fazit

Episode 5 von The Last of Us hat sich wieder nah an den Videospielen orientiert, auch wenn der Plot um Kathleen neu erschaffen worden ist. Allerdings können Fans der Spielvorlage erkennen, warum sich die Showrunner für diesen Schritt entschieden haben. Wie bereits oben erklärt, rechtfertigt Kathleen ihre Grausamkeiten nämlich mit der Liebe zu ihrem Bruder. Joel wird später etwas Ähnliches tun, was wiederum in Staffel 2 (bzw. Part II) die Ereignisse um Abby in Gang setzen wird. Schon jetzt wird geschickte Foreshadowing-Arbeit geleistet, um Zuschauenden auf ein unvermeidliches Schicksal vorzubereiten.
Wie die Episode zeigt, endet auch für Kathleen dieser Racheakt auf schreckliche Weise – auch wenn ich finde, dass man ihren Abgang weniger willkürlich hätte inszenieren können.

Wenn ihr uns entschuldigt, wir sind dann noch eine Packung Taschentücher kaufen. Was in den Episoden 1 – 3 von The Last of Us geschehen ist, verraten wir euch in der folgenden Zusammenfassung.

Weitere Beiträge

NEWS
PCPLAYSTATIONNINTENDOXBOX

Der Cybertruck in Fortnite: Community & Entwickler im Hass vereint

NEWS
PLAYSTATIONXBOX

New World: Aeternum – Morgen startet die geschlossene Beta

NEWS
PCPLAYSTATIONXBOX

Ubisoft reagiert auf Kritik: Assassin’s Creed Shadows im Fokus der japanischen Community

NEWS

Fortnite: LEGO-Sets geleaked

NEWS

HALO: Staffel 2 demnächst im Heimkino