Quelle: Plaion
play-rounded-fill

Quelle: Plaion

Es ist ein fragwürdiges Timing. Während die Welt auf Starfield schaut, schließt die Embracer Group das bekannte Entwicklerstudio Volition. Ein Grund dafür könnte die Saints Row-Pleite sein.

Der amerikanische Entwickler Volition gehört zu den alten Hasen der Gaming-Branche. Seit 30 Jahren hat das Studio an Franchises wie Freespace, Summoner oder Saints Row gearbeitet. Leider kam das Reboot von letzterem bei der Community gar nicht gut an.
Auch wenn in der offiziellen Mitteilung von „Umstrukturierungsmaßnahmen“ die Rede ist, dürfte auch der Saints-Row-Flop ein Grund für die Schließung des Studios sein.

Auffällig ist, dass diese traurige Nachricht auf ungewöhnliche Weise zu einem fragwürdigen Zeitpunkt geteilt wird. Während die Sozialen Medien der Unternehmen gänzlich schweigen, lässt sich die Meldung nur auf der offiziellen Website von Volition und auf dessen LinkedIn-Profil finden – und das, während das Rezensionsembargo von Starfield fällt.
Es scheint fast, als sollte die Bekanntgabe unter den Teppich gekehrt werden.

Wie es in der offiziellen Mitteilung weiter heißt, wolle man dem rund 200 Personen starken Entwicklerteam bei der Jobsuche helfen, um die „reibungslose Transition“ zu ermöglichen.
Wir wünschen den Team von Volition auf jeden Fall alles Gute für die Zukunft und hoffen, dass alle Mitglieder schnell eine neue Stelle finden.

Leider ist Volition nicht das einzige Studio, das seine Tore schließt. Vor Kurzem hat auch Mimimi Games seine Auflösung bekannt gegeben.

Weitere Beiträge

NEWS
PCPLAYSTATIONXBOX

Ist der Elden Ring DLC zu unfair? Ein Blick auf die Kritik an „Shadow of the Erdtree“

NEWS
BEST OF

Gamers Top Artikel des Monats Mai 2024

NEWS
PCPLAYSTATIONXBOX

Diablo 4: Was Season 5 für die Spieler bereithält

NEWS
PCPLAYSTATION

Uncharted mit Tom Holland: Ein zweiter Film kündigt sich an

NEWS
NINTENDO

DRAGON QUEST III HD-2D Remake: Ein episches Abenteuer kehrt zurück