Quelle: GSC Game World
play-rounded-fill

Quelle: GSC Game World

Das ukrainische Entwicklerstudio GSC Game World scheint vom Pech verfolgt. Nach einigen Hacking-Attacken gab es in der letzten Woche einen Brand im prager Studio des STALKER 2-Entwicklers.

Seit dem russischen Angriffskrieg auf die Ukraine arbeitet ein großer Teil von GSC Game World in seinen Räumlichkeiten in Prag. Wie die tschechische Seite Vortex berichtet, kam es dort in der Nacht auf den 8. September zu einem Brand.
Ursache daran sei laut der Übersetzung von HazzadorGamin eine elektrische Fehlfunktion. Auch wenn nur eines der drei Stockwerke betroffen war, handelte es sich dabei ausgerechnet das, wo sich die Backup-Server befunden haben. Zu diesem Zeitpunkt ist leider noch nicht bekannt, ob dieser Zwischenfall die Entwicklung von STALKER 2: Heart of Chornobyl beeinträchtigt.

Nach dem Bericht auf Vortex meldete sich ein Entwickler von GSC Game World auch via Discord zu Wort und bestätigte die Meldung. Wie er erklärt, werden die genauen Details des Brandes noch untersucht. Aus seinen Worten geht allerdings hervor, dass das Team selbst von Brandstiftung auszugehen scheint.
Weiter heißt es, dass alle Studiomitglieder wohlauf seien und auch ein „Zündler“ die Arbeiten nicht aufhalten könne.

STALKER 2: Heart of Chornobyl soll im ersten Quartal 2024 für PC und Xbox erscheinen. Zu der Release-Verschiebung nennen wir euch in der folgenden Meldung alle Details.

Weitere Beiträge

NEWS
PCPLAYSTATIONNINTENDOXBOX

Life is Strange: Double Exposure zeigt umfangreiches Gameplay

NEWS

Kingdom Hearts ist jetzt auf Steam erhältlich

NEWS
PCXBOX

Neues Starfield Update empört Spieler

NEWS
PCPLAYSTATIONXBOX

New World: Aeternum erscheint bald auf Konsolen

NEWS
PCPLAYSTATIONXBOX

Elden Ring knackt den nächsten großen Verkaufsmeilenstein