Twitch kündigt die erste Preiserhöhung für Stufe-1-Abonnements in seiner Geschichte an. Ab dem 11. Juli wird das Stufe-1-Abonnement für neue Abonnenten einen Euro mehr kosten. Viele Streaming-Fans nutzen Abonnements, um ihre Lieblingsstreamer zu unterstützen. Diese Erhöhung betrifft nur neue Abonnenten und Geschenk-Abos. Bestehende Abos behalten ihren aktuellen Preis bei.

Quelle: Rockstar
play-rounded-fill

Quelle: Rockstar

In einer Ankündigung erläuterte Twitch die Hintergründe der Preiserhöhung. Die Plattform betonte, dass die zusätzlichen Einnahmen dazu beitragen sollen, die langfristige Zukunft des Streamings zu sichern und weiterzuentwickeln. Auch für bestehende Abonnenten wird der Preis von 3,99 Euro beibehalten, um die gesetzliche Lage in verschiedenen Ländern zu respektieren.

Preiserhöhung bei Twitch

Für die Zuschauer bedeutet dies, dass ein Stufe-1-Abonnement ab dem 11. Juli 4,99 Euro kosten wird. Diese Änderung betrifft mehr als 30 Länder weltweit, darunter auch die USA und Kanada. In diesen Ländern wird der Preis für ein Stufe-1-Abonnement auf 5,99 USD angehoben.

Twitch hat in den letzten Jahren verschiedene Herausforderungen gemeistert. Dazu gehören unter anderem erhebliche Entlassungen und die Schließung des Betriebs in Korea. Trotz dieser Maßnahmen blieb Twitch nicht profitabel, wie CEO Dan Clancy zugab. Daher sollen die höheren Abopreise helfen, mehr Einnahmen zu generieren und das Streaming nachhaltiger zu gestalten.

Für die Streamer bedeutet dies, dass sie weiterhin den gleichen Nettoumsatzanteil pro Abonnement erhalten. Die erhöhten Preise sollen sicherstellen, dass sie pro Abo mehr verdienen. Die Anpassung der Preise betrifft derzeit nur Desktop- und mobile Web-Abos. Die Preise für mobile Apps sollen in den kommenden Monaten aktualisiert werden.

Die Reaktionen der Community auf die Preiserhöhung sind gemischt. Einige Nutzer befürchten, dass viele Abonnenten ihre Stufe-1-Abos kündigen könnten, was den Streamern nicht zugutekommen würde. Dennoch bleibt abzuwarten, wie sich die Änderungen auf die Abonnentenzahlen und die Einnahmen der Streamer auswirken werden.

Insgesamt bleibt Twitch bestrebt, innovative Wege zu finden, um die Plattform nachhaltig zu gestalten und den Streamern mehr finanzielle Stabilität zu bieten. Die kommenden Monate werden zeigen, ob die Preiserhöhung die gewünschten Effekte erzielt und das Streaming-Erlebnis auf Twitch verbessert.
Noch mehr zur Plattform findet ihr in der folgenden Übersicht.

Weitere Beiträge

NEWS
PCPLAYSTATION

Uncharted mit Tom Holland: Ein zweiter Film kündigt sich an

NEWS
NINTENDO

DRAGON QUEST III HD-2D Remake: Ein episches Abenteuer kehrt zurück

NEWS
PLAYSTATION

PlayStation Plus: Neue Spiele für Extra und Premium im Juni 2024

NEWS

Die bestätigte Release-Liste für Ende 2024

NEWS
PCPLAYSTATIONXBOX

Ein neuer Blick auf Warhammer 40,000: Space Marine 2