Behaviour Interactive, bekannt als Entwickler des erfolgreichen Spiels „Dead by Daylight“, hat eine Entlassungswelle angekündigt. Insgesamt sollen bis zu 95 Mitarbeiter entlassen werden. Besonders betroffen ist die Niederlassung in Montreal, wo 70 Arbeitsplätze gestrichen werden sollen.

Quelle: Behaviour Interactive
play-rounded-fill

Quelle: Behaviour Interactive

Die Entlassungen sind Teil umfangreicher Umstrukturierungsmaßnahmen, die das Unternehmen in den kommenden Wochen umsetzen wird. Behaviour Interactive erklärte in einer Pressemitteilung, dass diese Maßnahmen notwendig seien, um sich auf die historischen Stärken des Unternehmens zu konzentrieren. Ziel sei es, die verschiedenen Geschäftsbereiche besser zu differenzieren und die Effizienz zu steigern.

Mit dieser strategischen Neuausrichtung will Behaviour Interactive seine Produkt-, Produktions-, Geschäftsentwicklungs- und Marketingressourcen klarer trennen. Die betroffenen Mitarbeiter haben wertvolle Beiträge geleistet und sollen von der Organisation bei der Suche nach neuen beruflichen Möglichkeiten unterstützt werden.

Behaviour Interactive zeigt sich zuversichtlich

Trotz der Entlassungen soll die Entwicklung von „Dead by Daylight“ nicht beeinträchtigt werden. Das Spiel bleibt weiterhin das Flaggschiff des Unternehmens und wird regelmäßig mit neuen Inhalten versorgt. Erst kürzlich wurde ein neues Kapitel im „Dungeons & Dragons“-Universum veröffentlicht.

In den letzten Jahren hat Behaviour Interactive ein starkes Wachstum verzeichnet. Die Mitarbeiterzahl stieg von 575 auf 1.300. Doch angesichts der starken Konkurrenz und der Herausforderungen auf dem Markt sind diese strukturellen Anpassungen notwendig. CEO Rémi Racine drückte seine Wertschätzung für die betroffenen Mitarbeiter aus und bedankte sich für ihre Beiträge.

Viele Eisen im Feuer

Neben „Dead by Daylight“ arbeitet Behaviour Interactive an mehreren Projekten. Dazu gehört unter anderem „The Casting of Frank Stone„, ein narrativer Spin-off in Zusammenarbeit mit Supermassive Games. Auch „Project T“, ein Coop-Shooter, befindet sich in Entwicklung.

In den letzten Monaten hat Behaviour Interactive mehrere Akquisitionen getätigt, darunter Fly Studio und SockMoney Studios. Trotz der jüngsten Entlassungen bleibt das Unternehmen weiterhin bestrebt, innovative Spiele zu entwickeln und seine Position im Markt zu stärken.

Leider bildet in der aktuellen Gaming-Branche Behviour Interactive keine Ausnahme. In den letzten Monaten hatten zahlreiche Studios ihre Schließung oder die Entlassungen von Mitarbeitenden angekündigt. Die Gründe dafür sind vielfältig und reichen von pandemiebedingtem Überschuss bis hin zu Marktanpassungen.
Welche Unternehmen von diesen Anpassungen ebenfalls betroffen sind, könnt ihr in der folgenden Übersicht herausfinden.

Weitere Beiträge

NEWS
PCPLAYSTATIONXBOX

Star Wars: Outlaws – Eine galaktische Open-World-Erfahrung mit GTA-Elementen

NEWS
PCPLAYSTATION

Club ARK öffnet seine Pforten: ARK x Power Rangers

NEWS
PCPLAYSTATIONXBOX

A Quiet Place: The Road Ahead offiziell angekündigt

NEWS
NINTENDO

Nintendo Direct: Heute kommt die neue Ausgabe

NEWS
PCPLAYSTATIONXBOX

Elden Ring im nahtlosen Koop-Modus erleben: FromSoftware gibt Antworten