Das Entwicklerstudio Guerilla hat im PlayStation Blog bereits über Aloys Design, World Building und die Maschinen berichtet. Jetzt ist es an der Zeit von den Stämmen zu sprechen, die uns in Horizon Forbidden West erwarten. Dabei berichten die Entwickler sowohl von dem Schaffungsprozess einer lebendigen Welt als auch von den Besonderheiten der neu eingeführten Stämme.

video

In Horizon Zero Dawn lernten wir die Nora, Carja, Osseram, Schatten-Carja und Banuk kennen. All diese Stämme zeichnen sich durch ihre eigene Kultur aus, die sie durch Kleidung, Kampfstil und Weltansicht ausdrücken. Auch in Horizon Forbidden West werden wir auf unbekannte Völker und ihre Siedlungen treffen, werden sowohl mit wichtigen Personen als auch mit gewöhnlichen NPCs auf der Straße sprechen.

Zu diesen neuen Stämmen gehören Tenakth und die Utaru. Die Tenkath sind ein recht militanter Stamm, deren Bevölkerung vor allem aus jungen Kriegern besteht. Dahingegen sind die Utaru ein friedfertiges und gefühlsbetontes Volk, das in bäuerlichen Verhältnissen lebt.

Die lebendige Welt von Horizon Forbidden West

Diese unterschiedlichen Kulturen in ihren Siedlungen zum Leben zu erwecken, ist Aufgabe des Living World Teams von Guerilla. Dieses Team designt das bunte Treiben in den sozialen Knotenpunkten der Völker. Es sorgt dafür, dass NPCs miteinander, der Umgebung oder sogar mit Spielern kommunizieren, wodurch die Städte lebendig wirken. So werden zum Beispiel die „Nicht Kämpfer-NPCs“ in bestimmte Gruppen und Gesinnungssysteme eingeteilt, sodass ihr ein reichhaltiges Stadtbild voller unterschiedlicher Charaktere entsteht. Sichtbar wird dies vor allem in Kettenkratz, einem Außenposten der Osseram, in dem Aloy auf viele neue Personen treffen wird.

Zu guter Letzt wird sich Horizon Forbidden West noch ein weiteres Feature des ersten Teils zu eigen machen. Rede ist von den Rüstungen der verschiedenen Stämme, die mit unterschiedlichen Perks ausgestattet sind. Aus Zero Dawn kennt ihr zum Beispiel das Pfeilbrecher-Outfit der Osseram, das vor Geschossen besser schützt. Im Gegensatz dazu stellen die Banuk eine Rüstung her, die Aloy vor Verderbnis-Schaden wappnet. So kann Aloy sich unterschiedlichen Situationen anpassen – und erhält eine größere Chance zu überleben.

Horizon Forbidden West wird am 18. Februar exklusiv für die PlayStation 4|5 erscheinen. Ein paar Gameplay-Szenen haben wir im nächsten Beitrag für euch.

Weitere Beiträge

NEWS
PCXBOX ONESERIES X

Starfield: Lauscht den Klängen des Weltalls

NEWS
PCHARDWAREPLAYSTATION 5SERIES X

Battlefield 2042: Fan startet Petition

NEWS

Lush: Kosmetikmarke kehrt Social Media den Rücken

NEWS
PCXBOX ONESERIES X

Halo Infinite – Forever We Fight veröffentlicht

NEWS
PCPLAYSTATION 4XBOX ONEPLAYSTATION 5SERIES X

Landwirtschafts-Simulator 22 beliebter als Battlefield